/* Pardot */

Acetium-Kapsel

Acetium-Kapseln enthalten L-Cystein, eine natürlich vorkommende Aminosäure. Das L-Cystein bindet Acetaldehyd und wandelt es in eine unschädliche Verbindung um, die auf natürlichem Weg aus dem Körper ausgeschieden wird. Acetaldehyd wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als krebserregende Substanz eingestuft.
Wenn Sie regelmäßig Antazida (Säurehemmer) einnehmen oder an Magensäuremangel oder einer Helicobacter-pylori-Infektion leiden, können die aus der Mundflora stammenden Bakterien und Hefen im Magen weiterleben. Wann immer Sie alkoholische Getränke oder alkoholhaltige Nahrungsmittel konsumieren, produzieren diese Bakterien und Hefen Acetaldehyd.
Das Produkt Acetium ist EU-zertifiziert (CE-Kennzeichnung) und in Apotheken sowie unserem Onlineshop erhältlich.

Acetaldehyd und Alkohol

Alkoholische Getränke sind eine bedeutende Quelle der Belastung durch Acetaldehyd. Acetaldehyd ist das Haupt-Stoffwechselprodukt von Alkohol (Ethanol). In vielen alkoholischen Getränken ist es außerdem als Nebenprodukt des Gärungsprozesses enthalten.
Mikroorganismen im Magen-Darm-Trakt können konsumierten Alkohol in Acetaldehyd umwandeln, das anschließend in den Speichel, die Magensäure und den Dickdarm abgegeben wird. Schlechte Mundhygiene verstärkt die lokale Acetaldehydbildung aus Alkohol.

Natürlich entstandenes Acetaldehyd kommt in vielen Nahrungsmitteln und Getränken vor. Besonders häufig ist es in Nahrungsmitteln zu finden, die durch einen Gärungsprozess erzeugt werden, beispielsweise alkoholische Getränke, Essig, Milchprodukte, selbst gebrautes Bier oder Met.
Aufgrund seines angenehmen apfelähnlichen Geruchs wird Acetaldehyd außerdem als Aromastoff in Gebäck, Obstsäften, Erfrischungsgetränken, Süßigkeiten, Nachspeisen und Milchprodukten verwendet.